In persönlichen Gesprächen zwischen Vorgesetzten, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sollen die richtigen Arbeitsabläufe, Gefährdungen, Schutzmaßnahmen, Sicherheitskennzeichnungen und das Verhalten bei Störungen und Notfällen diskutiert und vermittelt werden.

Sicherheit durch Unterweisung

Zeitgemäßer Arbeitsschutz: Unterweisungen sorgen für Sensibilisierung und Akzeptanz im Betrieb

Unterweisungen sind wichtige Bausteine im zeitgemäßen Arbeitsschutz. Als Arbeitgeber können Sie Ihre Pflichten im Arbeits- und Gesundheitsschutz auf Ihre Führungskräfte schriftlich delegieren. Diese sind dann dafür verantwortlich, dass die Beschäftigen unter anderem über die richtigen Arbeitsabläufe, mögliche Gefährdungen, die erforderlichen Schutzmaßnahmen, Sicherheitskennzeichnungen und das korrekte Verhalten bei Störungen und Notfällen im Betrieb informiert sind.

Entscheidend ist, dass alle Maßnahmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz von den Beschäftigten verstanden, akzeptiert und umgesetzt werden.

Unterweisungen sind damit ein fester Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes. Die Verpflichtung zur Unterweisung ergibt sich aus einer Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und anderen Vorschriften, zum Beispiel DGUV Vorschrift 1 und Betriebssicherheitsverordnung.

Leistungen Ingenieurbüro Verhoeks

Wir bieten langjährige Erfahrungen und zahlreiche Qualifikationen bei der Durchführung von Arbeitsschutzunterweisungen in den folgenden Bereichen:

Arbeiten in abwassertechnische Anlagen
Arbeiten in Betrieben der Fernwärmeversorgung
Arbeitsschutz auf Baustellen
Verantwortung der Führungskräfte im Arbeitsschutz
Arbeitsschutz beim Einsatz von Fremdfirmen

Wir bieten auch Unterweisungen für Atemschutzgeräte an, die bei der Flucht- und Selbstrettung eingesetzt werden.

Unterweisung Sauerstoffselbstretter

Unterweisung Atemschutzgeräte für Flucht- und Selbstrettung | Sauerstoffselbstretter

Sauerstoffselbstretter (SSR) sind umluftunabhängige und frei tragbare Atemschutzgeräte zur Selbstrettung. Personen, die einen Sauerstoffselbstretter tragen, können beim Auftreten gesundheitsschädlicher Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube beziehungsweise bei Sauerstoffmangel in einen sicheren Bereich fliehen oder auf Hilfe warten.

Die DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ und die DGUV-Regel 112-190 „Atemschutzgeräte“ schreiben vor, dass Nutzerinnen und Nutzer von Sauerstoffselbstrettern vor der ersten Benutzung und danach mindestens einmal jährlich eine theoretische Unterweisung erhalten müssen.

Nach Abschluss der theoretischen Unterweisung ist mit Ernstfall- oder Übungsgeräten das Öffnen und das richtige Anlegen der Geräte zu üben (Trageübung).
Die Unterweisung darf nur durch eine geeignete Person abgehalten werden, die spezifische Kenntnisse für diesen Zweck besitzt. Diese Voraussetzungen erfüllen Personen, die zum Beispiel bei Hauptstellen für das Grubenrettungswesen, Feuerwehrschulen, Herstellern von Atemschutzgeräten ausgebildet und regelmäßig (mindestens alle 5 Jahre) fortgebildet wurden.

Ausrüstung und Qualifikation für Sauerstoffselbstretter

Wir besitzen die Qualifikation und die Übungsgeräte zur Durchführung der Unterweisung in Theorie und Praxis für Sauerstoffselbstretter der folgenden Hersteller:

Dräger Oxy K30/50 S
Dräger Oxy 3000
MSA Auer SSR 30